Mehr Infos

online psychologische Beratung: Emotionsfokussierte Einzeltherapie (EFIT), EMDR, Brainspotting
Bindungsangst, Verlustangst, 
Angst vor dem Alleinsein

Wenn es um Ängste in Beziehungen geht gibt es zwei Pole: die Bindungsangst und die Verlustangst. Für beide kommen unter Umständen noch die Angst vor dem Alleinsein hinzu. Diese drei Arten der Ängste in Beziehungen haben einen großen Einfluss darauf wie wir uns in unsere Beziehungen wohlfühlen bzw scheitern.

 

In den ersten Lebensjahren entwickelt sich unser Bindungsstil. Wir alle kommen als ein gesunder Bindungstyp auf die Welt, doch wie man mit uns umgeht ist sehr wesentlich. So entwickelt sich um das 9 Lebensmonat die Bindung zu unserer primären Bindungsperson(en), das zeigt sich in dem bekannten "Fremdeln". Dann wenn Babies plötzlich nicht mehr bei allen Angehören sein möchten, sondern reagieren und lieber bei der primären Bindungsperson sein möchten. Dies ist zu respektieren. Gerade in den ersten 5 Jahren, ist es wichtig die Unterstützung der Eltern zu bekommen, wenn wir emotionalen Stress haben, da Kinder in diesen Lebensjahren keine Selbstregulierung haben. Auch unsere weiteren Jahre sind wichtig für unser Bindungsverhalten. Können unsere Eltern/primären Bindungspersonen und den nötigen Fürsorgerahmen geben und auch die Bindung von "sicherer Hafen" und "explorieren dürfen".  Mehr dazu in meinem Artikel "Das unsichtbare Band"

 

In unserem weiteren Leben nehmen wir auch Erfahrungen aus unseren Liebesbeziehung mit und hier kann es weiter gehen, ob wir in die gesunde Form der Bindungstypen finden oder sich eher Verlustangst oder Bindungangst zeigt. 

 

Eine weitere Herausforderung sind oft frühe Hochstresserlebnisse, wenn wir als Kind alleingelassen wurden. Das kann ein emotionales Alleinsein gewesen sein oder auch ein physisches. Es ist eine Empfindung die wir als Kind hatten und hat nichts mit objektiver Betrachtung zu tun. Ist diese Angst einmal in unserer Amygdala eingeprägt, geben wir uns ein inneres Komitment  "ich sorge dafür, nie mehr allein zu sein". Das führt allerdings zu sehr vielen Kompromissbeziehungen, die uns nicht die tiefe Zufriedenheit in der Beziehung geben. 

 

ÄNGSTLICHE BINDUNGSSTRATEGIEN - VERLUSTANGST

  • Arbeitsmodell in der Partnerschaft: Die Zuwendung anderer kommt nicht von selbst - es ist ein ständiges Bemühen, manchmal sogar ein Kampf, darum. Es fordert stetiges Auf-der-Hut-Sein, Anpassung und manchmal lautes Rufen und Protestieren, um gehört und gesehen zu werden.
  • Verhalten in der Partnerschaft:
    • Grosses Engagement, stetiges Aufpassen, Kontrollieren bis zum Misstrauen.
    • Selbstzweifel und Angst verlassen zu werden
    • Fokus auf der Partnerschaft, wenig eigene Interessen und soziales Leben
    • Unter-regulierte Emotionen machen den Alltag damit schwieriger

VERMEIDENDE BINDUNGSSTRATEGIE - BINDUNGSANGST

  • Arbeitsmodell in der Partnerschaft: Die Zuwendung anderer hängt daran, alles richtig zu machen. Leistung zu zeigen, Verletzlichkeit wird abgewiesen und abgewertet und daher vermieden. Tut sich schwer dem Partner:in Trost oder emotional engagiert und/oder erreichbar zu sein.
  • Verhalten in der Partnerschaft: 
    • Abweisen/ignorieren von Bindungssignalen, um die Kontrolle zu behalten und den Schmerz vor der drohenden Zurückweisung zu vermeiden.
    • "Pseudo-autonom" - "ich genüg mir selbst"
    • Fokus auf Leistung, Ratio, Aufgaben, Funktionieren, Erfolg, Performance
    • Über-regulierte Emotionen, bis das eigene System es nicht mehr hält.

ANGST VOR DEM ALLEINSEIN:

Wenn wir uns als Kind alleingelassen fühlen, kann sich eine Angst vor dem Alleinsein entwickeln. Auch diese Angst spielt eine grosse Rolle in unseren Beziehungen. So kann das bei der Verlustangst zu noch mehr klammern und/oder kontrollieren führen. Bei der Bindungsangst zu vielen Kompromissbeziehungen, die keine Nähe erfahren.

 


 "Gerade, wenn wir uns verletzlich zeigen und uns offenbaren, brauchen wir einen Partner der emphatisch auf unser emotionales Erleben reagiert."

 

 

Damit Sie wissen, wie Ihr Bindungsstil ist, können Sie sich den ua Bochumer Bindungsfragebogen kostenfrei downloaden. Bringen Sie diesen zur Auswertung in Ihre Sitzung mit.

Kundenstimmen: Verlustangst ade!

Durch Erlebnisse in meiner Kindheit hat sich bei mir eine Verlustangst entwickelt. Ich habe es kaum geschafft nicht zu klammern. Nicht selten waren Eifersuchtsszenen. Oft habe ich auch Beziehungen beendet, nur damit ich nicht verlassen werde. Nachdem mich diese Erlebnisse nervlich fertig gemacht haben, habe ich den Weg in die psychologische Beratung genommen und habe mich bei Frau Katzenschlager sehr gut aufgehoben gefühlt. 

Ich wurde sehr behutsam durch meinen "inneren Kind-Prozess" geführt und durfte in vielen vergangenen Situationen nacherleben, wie sich ein gesundes Fürsorgeverhalten meiner Eltern anfühlt. 

 

Vom Einzelsetting ging es dann in der nächsten Beziehung zur Paarberatung, um gleich zu Beginn korrigierendes Verhalten zu üben. Mich und meine Partnerin hat das sehr verbunden.  Ich kann heute ganz entspannt sein und vertrauen.

 

Sebastian, Geschäftsführer

Wie hilft Ihnen meine psychologische Beratung, damit Sie Sicherheit und das Gefühl von angekommenensein in Ihrer Beziehung erfahren?

  • Wir machen Ursachenforschung, was waren die Auslöser zur Bindungsangst, Verlustangst oder Angst vor dem Alleinsein.
  • In der "inneren Kind-Arbeit" mit der emotionsfokussierten Therapie (EFIT), findet das Nachbeeltern statt (Re-Parenting)
  • In der Beziehungsarbeit / Paarberatung wird die Beziehung stabilisiert, Vertrauen aufgebaut und es finden korrigierende Begegnungen statt.

Finden Sie sich wieder in dieser Beschreibung? Mit welchen Beziehungsangt haben Sie zu kämpfen? Wollen Sie sich davon befreien, damit auch Sie in einer Beziehung entspannt verweilen können?

 

Ich lade Sie gerne zu einem kostenlosen, unverbindlichen, Informationsgespräch via ZOOM ein, in dem wir herausfinden, wie ich Ihnen helfen kann. Das Angebot betrifft Einzelpersonen und auch Paare.

 

Für eine Terminvereinbarung kontaktieren Sie mich über das Kontaktformular oder Sie buchen sich direkt einen psychologischen Beratungtermin in meinem online Kalender. Hier können Sie sich über den Ablauf und das Honorar informieren.

 

Sehr einfühlsam und absolut wertfrei werde ich Sie an dieses Thema heranführen.

Vertrauen Sie auf meine Erfahrung!

 

 

Haben Sie schon daran gedacht

Manchmal stehen uns alte Liebesbeziehungen im Wege, deren Verlust oder Erleben wir noch nicht verarbeitet haben. Wollen Sie  erfahren, wie Sie diesen Trennungsschmerz lösen können? Mehr dazu erfahren Sie hier…

 

Lesen Sie hier

meine Artikel zu "Bindung"- das unsichtbar Band und "der Alleingeborene Zwilling" - wie sich pränatale Prägung auf das Bindungsverhalten auswirken kann.

 

Wir benötigen Ihre Zustimmung zum Laden der Übersetzungen

Wir nutzen einen Drittanbieter-Service, um den Inhalt der Website zu übersetzen, der möglicherweise Daten über Ihre Aktivitäten sammelt. Bitte prüfen Sie die Details und akzeptieren Sie den Dienst, um die Übersetzungen zu sehen.